Kindermusical

Kinder-
musical




Kindermusical „Durch die Wüste“ im Haus der Begegnung

Am 8. März 2020 kam im Haus der Begegnung zum zweiten Mal ein ganz besonderes Kindermusical zur Aufführung. Besonders deshalb, weil „Durch die Wüste“ vom ersten Ton bis zum letzten Wort vollständig von Menschen aus der Gemeinde verfasst und gestaltet  worden war, d.h. Kompositionen, Lieder- und Szenentexte, Flyer und Technik waren allesamt ‚Made in Ahnatal‘.

Besonders auch, weil die teilnehmenden Kinder zwischen acht und zehn Jahren mit ihren Betreuern die Geschichte von Mose und seinen Geschwistern und deren Bedeutung für unser Leben heute in nur eineinhalb Tagen auf die Beine stellten. Voller Begeisterung machten sie sich ein Lied nach dem anderen mit den dazugehörigen Bewegungen zu eigen, probten dazwischen mit Feuereifer die einzelnen Szenen und feilten an Betonung, Mimik und Gestik, um noch überzeugender zu wirken.

Zum Ausgleich gab es zwischendurch reichlich Raum und Zeit zum Rennen und Toben und jede Menge Spiel- und Bastelangebote. Besonders beliebt war die Herstellung eines Rhythmusinstrumentes, das die Kinder bei einem Lied einsetzen und anschließend mit nach Hause nehmen konnten.

Für die Verpflegung hatten dankenswerterweise helfende Hände gesorgt und stellten immer zur passenden Zeit etwas Leckeres auf den Tisch, damit es frisch gestärkt weiter gehen konnte.

Als die Eltern am Samstagabend ihre leicht ermatteten Kinder abholten, fieberten die schon ihrem Auftritt am nächsten Tag vor großem Publikum entgegen. Tatsächlich war alles bis auf den letzten Platz besetzt, als die Akteure auf der Bühne die lange Reise des Volkes Israel durch die Wüste mit allen Höhen und Tiefen für die Zuschauer lebendig werden ließen. Da wurde gestaunt und gebangt, gemeutert und gefeiert, doch leider schien das Volk, ähnlich wie wir Menschen heute, gar nichts dazuzulernen.

Dabei hätte die Aussicht auf das versprochene Ziel es eigentlich anspornen müssen. So klang das mitreißende Abschlusslied ein wenig wie ein Anstoß zum Nachdenken über die Zukunft und Zielsetzung jedes einzelnen. „Wow, Leute, so wird‘s sein im Paradies!“

Bericht: Annegret Fleck